ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:11 Uhr

Arbeitsmarkt mit leichten Frühlingsgefühlen

Frühjahrsbelebung auf dem reginalen Jobmarkt: Die Arbeitslosenzahl in Brandenburg und Sachsen ist im März weiter gesunken. dpa/nm

Am Monatsende waren im Land 193 494 Menschen erwerbslos gemeldet, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag mitteilte.
Das waren 4803 Frauen und Männer weniger als im Februar und 24 448 weniger als im März vergangenen Jahres. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,4 Punkte auf nun 14,3 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 16,4 Prozent gelegen.

Ende März waren im Land Brandenburg 14 080 offene Stellen gemeldet. Dies waren 1438 mehr als einen Monat zuvor.

Die Zahl der arbeitslosen Sachsen ist im März um 8882 auf 309 734 gesunken. Die Quote ging im Vergleich zum Vormonat ebenfalls um 0,4 Punkte auf 14,1 Prozent zurück, wie die Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Chemnitz mitteilte. Der Rückgang kam laut Agenturchef Karl Peter Fuß durch die Frühjahrsbelebung zustande. Insbesondere im Baugewerbe waren deutlich weniger Menschen arbeitslos gemeldet.

Im Vergleich zum März 2007 ging die Zahl der Arbeitslosen um 48 314 zurück. Damals lag die Quote bei 16,4 Prozent. Fuß gab sich optimistisch, dass die Arbeitslosenzahl im April unter 300 000 sinken werde.