Die Arbeitslosigkeit in Brandenburg ist im Oktober weiter gesunken. Die Erwerbslosenzahl verringerte sich im Vergleich zum September um 2400 auf 96 307, wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mitteilte. Damit lag die Quote bei 7,3 Prozent nach 7,5 Prozent im Vormonat und 8,0 Prozent vor einem Jahr.

Die Agentur für Arbeit verzeichnet im Oktober 2016 eine Arbeitslosen-Quote von 7,6 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen um 3.121 verringert. Abgenommen hat auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt mit 4,6 Prozent zwar über dem Wert des Vorjahres, aber unter dem Bundesdurchschnitt von 5,1 Prozent. Trotz dieser guten Entwicklung bleibt die Arbeitslosen-Quote im Arbeitsamtsbezirk Cottbus über der Brandenburgs (7,6 Prozent) und Deutschlands (5,9 Prozent im September 2016). Die Geschäftsstelle Luckau verzeichnet mit 4,7 Prozent die niedrigste Quote, die höchste Quote von 10,6 Prozent meldet die Geschäftsstelle Guben.

Die Bilanz des Ausbildungsjahrs 2015/16 ergab 14 505 Bewerber für Berufsausbildungsstellen, das waren 2,1 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Davon blieben 946 ohne Ausbildungsplatz.

Die Arbeitslosigkeit in Berlin ist im Oktober ebenfalls ein weiteres Mal gesunken - auf den niedrigsten Stand seit 25 Jahren. Die Arbeitslosenquote verringerte sich auf 9,2 Prozent nach 9,4 Prozent im September. Vor einem Jahr lag sie noch bei 10,2 Prozent. Im Oktober waren in Berlin 172.006 Arbeitslose gemeldet, 3338 weniger als im September und 14.665 weniger als im Oktober 2015.

Auch in Sachsen waren im Oktober erneut weniger Menschen ohne Arbeit. Die Zahl der Arbeitslosen im Freistaat sank im Vergleich zum September um 2600 oder 1,8 Prozent auf insgesamt 143 700. Damit ging die Arbeitslosenquote leicht auf 6,8 Prozent zurück.