Im März dieses Jahres waren im Zuständigkeitsbereich der Cottbuser Arbeitsagentur 35 404 Menschen ohne Arbeit. Noch vor einem Jahr zählte die Statistik 2894 Arbeitslose mehr. Heinz-Wilhelm Müller, Vorsitzender Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Cottbus: "Das ist die niedrigste Quote seit 1995. Damals war der Markt aber durch die ABM stark abgefedert. Eigentlich haben wir sogar die niedrigste Arbeitslosenquote seit der Wende." Ähnlich sehen die Zahlen auf dem Arbeitsmarkt in Ostsachsen aus. Die Quote liegt hier im März bei 12,8 Prozent. Das ist ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,4 Prozentpunkte. Im Bereich der Agentur für Arbeit Bautzen waren insgesamt 36 682 Menschen ohne Job. Damit setzt sich der positive Trend auf dem Arbeitsmarkt fort. Quotenschlusslicht sind die Bereiche Finsterwalde und Senftenberg mit 16,2 Prozent. Die beste Arbeitslosenquote konnte die Geschäftsstelle in Luckau mit 8,3 Prozent vermelden .

Auch eine zweite Zahl ist rekordverdächtig. Bei der Cottbuser Agentur sind derzeit 3000 freie Arbeitsstellen zu besetzen. Müller: "So viele wie lange nicht mehr." Allein in den vergangenen vier Wochen wurden 1022 freie Stellen gemeldet. Gesucht werden unter anderem Bauelektriker, Maschinenbauer, Krankenpfleger, Köche und Mitarbeiter im Einzelhandel und der Landwirtschaft. Bei der Bautzener Agentur sind derzeit 2151 freie Stellen gemeldet. Bis zu 20 Prozent der freien Stellen gehen bei den Agenturen auf das Angebot von Zeitarbeitsfirmen zurück. Heinz-Wilhelm Müller von der Cottbuser Agentur für Arbeit: "Wir brauchen diese Zeitarbeit, insbesondere, wenn sie gut bezahlt ist. "

Deutschlandweit sank die Arbeitslosenquote um 0,2 Punkte auf 7,2 Prozent. Insgesamt sind damit 3,028 Millionen Menschen ohne Job.