In einer Höhe von rund 52 Metern sind die Maurer nach Angaben der Bauleitung auch bei frostigen Außentemperaturen hinter schützenden Planen tätig. Sandsteine mit einem Gewicht zwischen einer und fast zwei Tonnen werden auf einem geschwungenen Lehrgerüst zusammengefügt.
Zimmerleute verbauten für die Schalung rund 35 Kubikmeter Holz. Das Gerüst wird samt seiner 106 Tonnen schweren stählernen Stützkonstruktion später wieder abgebaut, wenn die gemauerte Kuppel vollendet ist.
Die Frauenkirche, 1726 bis 1743 von George Bähr errichtet, zählt zu den herausragenden Zeugnisse europäischer Baukunst. (ddp/wie)