Allein die Landesinvestitionsbank (ILB) habe mit unklaren Begrifflichkeiten in Nebenbestimmungen des Fördermittelbescheids "ein spitzfindiges Verwirrspiel" betrieben, sagte Verteidigerin Heide Sandkuhl. Vier voneinander unabhängige Zeugen hätten dies vor dem Landgericht Potsdam ausgesagt. Hilpert sitzt seit fast zehn Monaten in Untersuchungshaft. Das Gericht will "zeitnah" entscheiden.

Hilpert hatte gestern erneut Rückendeckung von Wirtschaftsexperten erhalten. So betonte ein Berliner Rechtsanwalt, dass Hilperts Firmengebilde in keiner Weise verbunden oder verflochten seien. Zudem habe der Hotelier zu keinem Zeitpunkt seine Unternehmen allein beherrscht und deshalb nicht auf eigene Faust handeln können.