| 02:39 Uhr

Anti-Tabak-Kampf der WHO erreicht weltweit 60 Prozent

New York. Werbe-Verbote, rauchfreie Zonen, hohe Steuern und Schockbilder: Mehr als 60 Prozent der Menschen weltweit werden einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation WHO zufolge inzwischen durch Anti-Tabak-Maßnahmen erreicht. Das seien rund viermal so viele wie noch vor einem Jahrzehnt, hieß es in einer jetzt vorgestellten Studie. dpa/bl

Die Tabakindustrie behindere derartige Maßnahmen allerdings immer noch vielerorts, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus. An den Folgen des Tabak-Konsums sterben jedes Jahr weltweit rund sieben Millionen Menschen.