Am Sonntag war der Andrang zunächst verhalten, aber immer noch beträchtlich. "Das ist ein voller Erfolg für uns. Wir werden auf dieser Schiene weitermachen", sagte der Chef des Vereins des Bahnbetriebswerkes, Jörg Baumgärtel. Unter dem Motto "Der Ruf der Steilrampen" waren am Wochenende sieben Dampflokomotiven aus ganz Deutschland nach Dresden gefahren. Einige von ihnen bewältigten die Steilstrecke durch den Tharandter Wald bis nach Klingenberg-Colmnitz. Mit dem Spektakel wurden zugleich die "Tage der Industriekultur" in Dresden eröffnet. Das Verkehrsmuseum Dresden lud auch in sein Depot ein. Zur Fahrt der Dampflokomotiven reisen jedes Jahr Liebhaber aus ganz Deutschland an. Bei viel Sonnenschein stimmte die Kulisse für das beliebte Fotomotiv "Lok unter Dampf". dpa/han