Educon hatte in Potsdam und Cottbus berufsbildende Schulen betrieben. Das Bildungsministerium hatte dem Unternehmen 2010 vorgeworfen, mit überhöhten Schülerzahlen Landesmittel erschlichen zu haben.

Das Ministerium halte daher noch eine Rückforderung in Höhe von neun Millionen Euro für die Schuljahre 2008/09 und 2009/10 aufrecht, sagte Sprecher Florian Engels. Dem Unternehmen war nach Bekanntwerden der Vorwürfe die Genehmigung für die Schulen entzogen worden. Educon hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen.