ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Angekündigte Zschäpe-Aussage in NSU-Prozess verschoben

München. Die eigentlich für den heutigen Mittwoch angekündigte Aussage der mutmaßlichen Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe im NSU-Prozess ist verschoben worden. Der Vorsitzende Richter Manfred Götzl unterbrach den Prozess in München bis zum kommenden Dienstag (17. dpa/bf

November). Wann Zschäpe dann Gelegenheit zur Aussage bekommen wird, ließ Götzl offen.

Der Entscheidung vorangegangen waren zwei Anträge: Zunächst hatten Zschäpes Alt-Verteidiger beantragt, von ihren Pflichtmandaten entbunden zu werden. Zudem stellten die Anwälte des Mitangeklagten Ralf Wohlleben einen Befangenheitsantrag gegen alle Richter.

Politik Seite 9