In einem Entwurf für den Rahmenplan zum Hochschulneubau bis 2009 empfiehlt das Gremium unter anderem den Neubau eines Medienzentrums für die Universität Potsdam, wie das Wissenschaftsministerium gestern in Potsdam mitteilte. Den Vorschlägen zufolge sollen allein im kommenden Jahr 105 Millionen Euro in Brandenburger Hochschulbauten investiert werden.
Für die Brandenburgische Technische Universität in Cottbus schlägt der Ausschuss den Erwerb zusätzlicher Flächen vor, die zur Verbesserung der Infrastruktur auf dem Campusgelände genutzt werden sollen. Darüber hinaus hat er sich für Umbau und Erweiterung eines Lehrgebäudes ausgesprochen, in dem die Lehrstühle für Informatik und das Rechenzentrum der Universität untergebracht werden sollen.
Das Potsdamer Medienzentrum soll nach den Vorstellungen des Ausschusses am Universitätsstandort Golm entstehen. Zudem schlägt das Gremium dort die Errichtung eines "Forschungshauses" vor, das Forschungsabteilungen der natur- und der humanwissenschaftlichen Fakultät beherbergen könnte.
Den Angaben zufolge wird auch der Neubau eines weiteren Gebäudes für die Technische Fachhochschule in Wildau (Dahme-Spreewald) empfohlen. Es soll Platz für Lehrveranstaltungen in sehr gefragten Studiengängen wie Logistik, Bioinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen bieten.
Nach Einschätzung des Potsdamer Wissenschaftsministeriums haben die Planungen für den Hochschulausbau mit dem Votum des Wissenschaftsrats-Ausschusses eine wichtige Hürde genommen. (dpa/ta)