Zu ihr gehören Bagenz, Drieschnitz-Kahsel, Frauendorf, Gablenz, Groß Döbbern, Groß Oßnig, Haasow, Kathlow, Klein Döbbern, Komptendorf, Koppatz, Laubsdorf, Neuhausen, Roggosen und Sergen.
Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) begrüßte die Fusion als ein positives Signal. Sie war bereits im Zuge der Gemeindegebietsreform vorgesehen, doch hatte der zuständige Landkreis den Angaben zufolge keine ordnungsgemäße Bürgeranhörung ermöglicht, so dass das Landesverfassungsgericht den Zusammenschluss der Gemeinden im Vorjahr zunächst für unwirksam erklärt hatte. (dpa/ta)