Daher werde der Landtag zunächst am 19. April in einer Sondersitzung darüber entscheiden, ob riesige Mastanlagen für Geflügel und Schweine weiter mit Steuergeld gefördert werden, beschloss das Präsidium am Montag in Potsdam. Falls das Parlament mit der Mehrheit der rot-roten Koalition die Forderungen nach einer artgerechteren Tierhaltung erneut ablehnt, will das Aktionsbündnis Agrarwende die Bürger mit einem Volksentscheid darüber abstimmen lassen.