Die mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingelieferten Verletzten seien noch zur Überwachung in der Klinik, sagte gestern ein Sprecher der Polizei. Das Feuer war in dem Hotel unweit der tschechischen Grenze nach derzeitigem Ermittlungsstand gegen 2.00 Uhr an mehreren Stellen ausgebrochen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. In den Räumen wurden zudem vier an Wände und auf Tische gesprühte Hakenkreuze festgestellt.
15 Menschen wurden gerettet. Nach gut acht Stunden hatten mehrere Feuerwehren die Flammen gelöscht. Die Spurensicherung will heute ihre Arbeit fortsetzen. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. (dpa/ta)