Unter dem Motto "Blanke Knochen, kalte Hand - der KCL im Geisterland” wurde fröhlich Karneval gefeiert und so allen Novembergeistern kräftig in die Suppe gespukt.

Das taten letztens auch die Fußballer von Traktor Hinterposentitschel, als sie bei Aktivist Mostrichwerda antraten: "Vier Minuten vor die Pause dann die überraschende Führung" von Hinterposentitschel, die die Gäste auch in die zweite Halbzeit nicht wieder abgaben. Mit das gewonnene Spiel konnten sie auf dem vierten Tabellenplatz vorrücken.

Noch eine Fußball-Meldung: "In der Landeskasse Mitte erwartet Grün-Weiß Lübben" . . . . viel Geld, weiß Günter Schwarzer aus Groß Leuthen.

Weil er seinen Vereinsklassierer genötigt hatte, ihm aus der Vereinsklasse fünfzehn Euro zu geben, stand ein Mann vor Gericht. Nicht wegen räuberischer Erpressung, sondern nur wegen Nötigung wurde der "Angelkagte" verurteilt. Günter Schüppel aus Senftenberg dazu: "Diesmal hing im Gericht doch wohl nur ein kleiner Fisch an der Angel."

Unterdessen überlegen sie in Forst, wie sie mit ihrem neuen Namenszusatz "Kreis- und Rosenstadt" auf Ortsschildern umgehen sollen. "Etwa ab die Zusatzbezeichnung über oder bunterhalb des Namenszuges angebracht werden soll. Vorschlag: Abüberbunterhalb.

Egal, ob der "Hovaward" tem Dorward gehörd, ob er "geimft" ist oder gern Flaumenkuchen frisst: "Im Rosengarten sollen Hunde Eintritt zahlen", was Rainer Wetzorke aus Forst wundert: Er könne sich nicht vorstellen, dass die Hunde ein Portemonnaie mit sich führen und sich brav an der Kasse anstellen.

Das gibt's auch noch: eine "Mitarbeiterin in der Geschäftsführerin". Es kann sich nur um eine Mitarbeiterin handeln, die der "Geschäftsführerin" sehr tief in den A . . . gekrochen ist.

Mit freundlicher Unterstützung zudem u. a. von Anny Laurisch, Cottbus; Rosemarie Neumann, Guben; Margitta Steiner, Hoyerswerda; A. Romankiewicz, Schraden; Hans-Jürgen Kunkel, Forst; und Bernd Trewik, Cottbus.