Damit könne auch die Steuererklärung einfach und schnell per Mausklick abgegeben werden. Über die Adresse des Internetportals (siehe unten) sei für den Steuerzahler jedes Finanzamt leicht erreichbar.
Bereits auf der Startseite gebe es Links zu wichtigen Steuerinformationen, betonte Speer. Es könnten Formulare und Vordrucke sowie Publikationen rund um das Thema Steuern abgerufen werden. Internetnutzer würden ebenso alles über die elektronische Steuererklärung Elster erfahren.
Speer appellierte an die Bürger, künftig die neuen Möglichkeiten zu nutzen. In Brandenburg hätten inzwischen rund 60 Prozent aller Haushalte Zugang zum Internet. Zugleich kündigte der SPD-Politiker an, dass die bisherige automatisch Zusendung der Formulare für die Steuererklärung eingestellt werde. Das bringe dem Land eine Ersparnis von 400 000 Euro pro Jahr. Die Formulare sollten künftig aus dem Internet heruntergeladen werden. Außerdem seien sie weiterhin in den Finanzämtern oder in den Büros von Steuerberatern vorrätig. (dpa/mb) Internet: www.finanzamt.brandenburg.de