In einem Videoband, das der arabische Nachrichtensender Al-Dschasira am Wochenende ausstrahlte, forderte der Ägypter, "einen vom Volk ausgehenden Wirtschaftsboykott gegen Dänemark, Frankreich, Norwegen, Deutschland und alle Staaten, die sich an der Kreuzfahrer-Kampagne gegen den Islam und die Muslime beteiligen". Um gegen diese "Kampagne" anzukämpfen, seien auch Anschläge wie die am 11. September 2001 nötig, fügte al-Sawahiri hinzu. Demonstrationen und Angriffe auf Botschaften seien nicht genug. (dpa/ab)