Die Initiative setzt sich für eine Änderung des Schulgesetzes ein. Nach ihren Vorstellungen sollen Klassen deutlich verkleinert und Schulschließungen verhindert werden. Für das Bürgerbegehren sind bis Mai 450 000 Unterschriften nötig. Bis Januar hatten etwa 133 000 Sachsen unterschrieben. Das Volksbegehren war im September vom Verein "Zukunft braucht Schule" mit Unterstützung der SPD, der PDS und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) auf den Weg gebracht worden. (dpa/wie)