| 02:43 Uhr

Agrarminister will Bauern vor Folgen des Mindestlohns schützen

Berlin. Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) will die Landwirtschaft vor möglichen negativen Folgen des Mindestlohns schützen. "Mit Beginn der Spargelsaison beginnt für die deutschen Produzenten die arbeitsintensivste Zeit des Jahres", sagte Schmidt in Berlin. dpa/skl

"Nun wird sich zeigen, ob die Regelungen zum Mindestlohn praxistauglich sind", so der Minister. "Sollten zum Beispiel bei den Dokumentationspflichten, der Saisonarbeit, mithelfenden Angehörigen oder bei der Anrechnung von Kost und Logis Probleme auftauchen, müssen wir über Nachbesserungen sprechen." Am 23. April wollen die Koalitionsspitzen mögliche Änderungen beraten.