Das Landesschiedsgericht hatte den Ausschluss von Weiß mit der Begründung abgelehnt, die Karikatur sei zumindest nicht eindeutig antisemitisch. Weiter hieß es, Weiß könne kein vorsätzliches Verhalten nachgewiesen werden.