Die rechtspopulistische AfD gewinnt in Brandenburg an Zustimmung. Auf die Frage „Welche Partei würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag Landtagswahl in Brandenburg wäre“ stimmten 13 Prozent für die AfD (plus 3 Prozentpunkte). Das ergab eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag von „Märkischer Oderzeitung“ und dem RBB-Nachrichtenmagazin „Brandenburg aktuell“, über die beide am Mittwoch berichteten. Damit befindet sich die Alternative für Deutschland nach einem Abwärtstrend wieder im Aufschwung, was dem bundesweiten Trend entspricht.

Die brandenburgische SPD bleibt weiter stärkste Kraft mit 33 Prozent (-1). Ihr Koalitionspartner, die Linke, kann sich bei 19 Prozent halten. Die CDU erreicht mit 23 Prozent (-2) das gleiche Ergebnis wie bei der Landtagswahl im September 2014. Die Grünen kamen auf 6 Prozent (plus 1 Prozentpunkt).

Insgesamt stieg die Zustimmung für die Arbeit von Regierungschef Dietmar Woidke (SPD): 68 Prozent zeigten sich „zufrieden“ beziehungsweise „sehr zufrieden“. Damit liegt er 2 Prozentpunkte über der letzten Umfrage vom Februar. Kritik gibt es jedoch für die Bewältigung des Flüchtlingsandrangs: Diese haben Landesregierung und Verwaltung nach Ansicht von 60 Prozent der Befragten weniger gut oder gar nicht im Griff.