Damit wurde Wowereit zwar im ersten Anlauf gewählt. Mindestens zwei Abgeordnete aus dem Regierungslager von SPD und CDU wählten ihn aber nicht. Die beiden Fraktionen haben zusammen 86 Stimmen. Unmittelbar nach der Wahl wurde Wowereit vereidigt.

Zwischenlager Biblis bis 2046 genehmigt

Das Zwischenlager des Atomkraftwerks Biblis darf bis zum Jahr 2046 betrieben werden. Das Regierungspräsidium Darmstadt gab einem Widerspruch des Betreibers RWE statt und änderte die Baugenehmigung, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte. Der Kreis Bergstraße hatte die Nutzungsdauer für das Zwischenlager an die Laufzeit des Atomkraftwerks geknüpft. Diese Befristung wurde nun aufgehoben.

Ägyptens Militär: Keine Wahlverschiebung

In Ägypten soll trotz der gewalttätigen Zusammenstöße der letzten Tage am Montag gewählt werden. Das entschied der ägyptische Militärrat am Donnerstag in Kairo. Rund um den Tahrir-Platz entspannte sich die Lage etwas, nachdem es bei den Straßenschlachten zwischen der Polizei und den Demonstranten in der Nacht erneut Opfer gegeben hatte. Der Oberste Militärrat entschuldigte sich am Donnerstag im Internetnetzwerk Facebook für die bei den Kämpfen getöteten Opfer.

Tote bei Angriff auf Nato-Konvoi

Bei einem Angriff auf einen Lastwagenkonvoi mit Nachschub für die Nato-Truppen in Afghanistan sind am Donnerstag zehn afghanische Wachen getötet worden. Der Angriff ereignete sich in dem Bezirk Bakwa in der Provinz Farah auf der Hauptverbindungsstraße zwischen dem Süden und Westen des Landes, wie der Sprecher der Provinzregierung, Nakibullah Farahi, mitteilte.

Hamas und Fatah kooperieren künftig

Bei einem Spitzentreffen in Kairo haben sich die rivalisierenden Palästinenserorganisationen Fatah und Hamas auf eine künftige Zusammenarbeit geeinigt. „Es gibt zwischen uns keinerlei Differenzen, und wir arbeiten als Partner mit geteilter Verantwortung“, sagte Palästinenserpräsident Mahmud Abbas von der Fatah am Donnerstag vor Journalisten.

Araber geben Syrien eine letzte Chance

Die Arabische Liga gibt Syrien eine letzte Chance. Sie verlängerte am Donnerstag in Kairo ein Ultimatum um einen Tag. Die Außenminister forderten Präsident Baschar al-Assad auf, an diesem Freitag ein Protokoll der Liga für die Entsendung einer Beobachtermission nach Syrien zu unterzeichnen. Andernfalls drohen sie mit Sanktionen.