Angeklagt ist ein bekennender Neonazi, der als Anführer der rechten Szene in Zossen gilt. Der 25-Jährige habe ihm Pläne von dem Haus gezeigt und gesagt, wie er am besten Feuer legen würde, so der Zeuge. Ein Urteil wird am 6. Dezember erwartet.

Agraranlage bei Niemegk lodert noch

Das am Montagabend ausgebrochene Feuer in einer Agraranlage in Neuendorf (Potsdam-Mittelmark) loderte am Donnerstag weiter. Es wird damit gerechnet, dass die Abfälle spätestens an diesem Freitag gelöscht sein werden, sagte der stellvertretende Amtsleiter von Niemegk, Thomas Griesbach. In dem Gebäude wurden zu DDR-Zeiten Kartoffeln sortiert. In den 1990er-Jahren sei dort illegal Müll eingelagert worden.

Modellprojekt in der Uckermark gestartet

Mit einem Modellvorhaben des Bundes will der Kreis Uckermark gegen hohe Arbeitslosigkeit und Bevölkerungsschwund vorgehen. Der Landkreis wurde gemeinsam mit 16 anderen Regionen in Deutschland ausgewählt. Am Donnerstag rief Landrat Dietmar Schulze (SPD) jetzt offiziell dazu auf, sich bis zum 15. Januar mit Ideen und Projektvorschlägen zu beteiligen. „Wir wollen kluge Ideen sammeln“, sagte Schulze.

Richtfest am Potsdamer Landtagsneubau

An Brandenburgs Landtagsneubau in Potsdams Stadtmitte ist am Donnerstagabend nach gut neunmonatiger Bauzeit Richtfest gefeiert worden. Das Gebäude entsteht in der äußeren Gestalt des früheren Stadtschlosses der Hohenzollern, das hier einst stand. Im Februar war der Grundstein gelegt worden. Neben dem Plenarsaal und Fraktionsräumen wird es Büros für 150 Abgeordnete geben.

Bergleute feiern Weihnacht in Baruth

Am morgigen Samstag findet in Baruth Glashütte eine Premiere statt. Zum ersten Mal werde eine Bergmannsweihnacht des Landesverbandes Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine im „historisch einmaligen Ensemble des Glasmacherdorfes“ durchgeführt, heißt es in einer Mitteilung des Verbandes. Der Bergaufzug startet um 16 Uhr an der Museumsherberge. Erwartet werden nach Verbandsangaben etwa 150 Bergleute.

Adventskalender in historischen Bauwerken

Einen bundesweit einmaligen „Historischen Adventskalender“ bilden in diesem Jahr wieder 24 Brandenburger Bauwerke. An jedem Tag wird in einem anderen historischen Stadtkern eine „Adventstür“ an einem geschichts-trächtigen Gebäude geöffnet, wie die Arbeitsgemeinschaft „Städte mit historischen Stadtkernen“ ankündigte.