| 02:40 Uhr

Achtung, Erstklässler unterwegs!

Bei den Abc-Schützen ist für Autofahrer besondere Vorsicht angesagt. Auch die Polizei will vor Schulen jetzt intensiver kontrollieren.
Bei den Abc-Schützen ist für Autofahrer besondere Vorsicht angesagt. Auch die Polizei will vor Schulen jetzt intensiver kontrollieren. FOTO: dpa
Cottbus. Nach der Einschulung am Samstag beginnt für 22 200 Erstklässler am heutigen Montag der Schulalltag in Brandenburg. Die Cottbuser Polizeidirektion Süd rät deshalb Autofahrern zu besonderer Vorsicht. Sascha Klein

Die Kinder hätten so viele neue Eindrücke und Herausforderungen zu verarbeiten, dass der Schulweg noch eine besondere Herausforderung darstelle. Deshalb wird die Polizei in den ersten beiden Schulwochen deutlich mehr präsent sein und kontrollieren als sonst, heißt es seitens der Polizeidirektion Süd.

Dieser Schritt der Polizei ist angesichts von Schulwegunfällen in Südbrandenburg auch dringend nötig. Im vergangenen Schuljahr hat es im Bereich der Polizeidirektion Süd 70 Schulwegunfälle gegeben. Dabei sind sieben Kinder schwer und 42 leicht verletzt worden. Im Jahr davor waren sogar noch mehr Verletzte, insgesamt 62, zu beklagen. Zudem bittet die Polizei auch die Eltern, ihre Kinder für die Gefahren zu sensibilisieren und mit ihnen den Schulweg zu üben.

Brandenburgs Landesregierung hat für das neue Schuljahr nach eigenen Angaben rund 1060 neue Lehrer eingestellt, weitere 25 Lehrer hätten fest zugesagt. Rund 215 der 1060 Pädagogen werden im Bereich des Staatlichen Schulamts Cottbus eingesetzt, so das Bildungsministerium. Mehr als die Hälfte von ihnen sei jünger als 35 Jahre. Mehr als 760 der neu Eingestellten seien Frauen, etwa 300 Männer. Von den 1060 Lehrern seien 216 Seiteneinsteiger.

Ins neue Schuljahr starten im Land Brandenburg heute etwa 289 000 Schülerinnen und Schüler. Das sind laut Bildungsministerium 7000 mehr als im vergangenen Schuljahr.