Das neueste touristische Produkt des Tourismusverbandes Spreewald trägt den Namen „Spreewälder Kahnreise“ . „Die schönsten Fließe und Kanäle der einzigartigen Spreewald-Landschaft“ , so Marianne Kilka vom Tourismusverband Spreewald e. V., „sind bei dieser mehrtägigen Tour zu erleben.“ Sorgfältig ausgewählte Übernachtungsorte, ein spannendes Programm und ein bequemer Gepäcktransfer gehören selbstverständlich zu dieser Reise auf dem Wasser der Spree.

Laufwochenende Anfang April
Ein Spreewald-Angebot, das dem Trend nach aktiver Freizeitgestaltung folgt, ist der Spreewald-Marathon, ein Laufwochenende, das Anfang April Premiere haben wird. Eine Fülle weiterer Angebote vom bewährten Gurkenradweg-Wandern bis zum Besuch im Biosphärenreservat finden die ITB-Besucher im neuen touristischen Verkaufskatalog Spreewald, der sich in einer Hochglanzaufmachung in Berlin vorstellt.

Aktiv zu Wasser und zu Land
Aktivurlaubsangebote bringt auch der Tourismusverband Niederlausitz mit zur ITB. Eins davon ist die Achat-Tour. Per Rad führt diese mehrtägige Reise von Senftenberg aus in nahe sächsische Gefilde, wo zum Abschluss der Fahrt unter sachkundiger Anleitung von Mitarbeitern des Bergbaumuseums Knappenrode Achate gesucht und hoffentlich auch gefunden werden. Auch dies ein Angebot für Aktivurlauber: Offroad-Touren durch Lausitzer Tagebaue oder Wasserwandern auf der Spree von Sachsen bis nach Cottbus. Und schließlich macht Katrin Winkler vom Tourismusverband Niederlausitz auf ein weiteres Trendangebot aufmerksam: „Wir wollen in Berlin die Niederlausitzer Wellness-Möglichkeiten bekannt machen - die Lausitztherme in Senftenberg zum Beispiel, eine ähnliche Einrichtung in Forst und das Saunadorf in der Gemeinde Leuthen.“
Für die Touristiker aus Sachsen-Anhalt gibt es auf der ITB eine Premiere. Olaf Ahrens von der Magdeburger Marketing Kongress und Tourismus GmbH: „Erstmals sind wir in der Halle Kultur und Tourismus präsent. Unsere Theater und Kultureinrichtungen stellen sich dort unter einem Dach vor mit so berühmten Museen wie dem spanischen Prado oder Kunststädten wie Bochum und Birmingham.“ In der Länderausstellung Sachsen-Anhalt können sich die Besucher mit der neuen Internetseite zur Straße der Romanik vertraut machen oder Informationen zum 5. Internationalen Figurentheaterfestival bekommen, das vom 31. Mai bis zum 6. Juni in der Landeshauptstadt Magdeburg weltberühmte Puppentheater vereint.

Radwanderwege beschrieben
Druckfrisch ist auf der ITB das Oberlausitzjournal zu haben. Neben anderen touristischen Informationen sind in dieser Broschüre - so war von Heike Lenz bei der Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien m.b.H. zu erfahren - die Radwanderwege der Region ausführlich beschrieben; einige von ihnen auch grenzüberschreitend in die Nachbarländer Polen und Tschechien. Ebenfalls neu ist ein Reiseführer, der die sächsische Heide- und Teichlandschaft kulinarisch vorstellt.
Während der Messetage wollen bekannte Figuren die Bemühungen der Touristiker um die Gästegunst unterstützen - so sind unterm Funkturm die Gubener Apfelkönigin und die Forster Rosenkönigin zu erleben. Aus Weißwasser kommt das Moorliesl und die Oberlausitz vertritt der sagenhafte Pumphut.