Am Freitag war in Berlin ein toter Schwan positiv auf H5N8 getestet worden und ein weiterer Verdachtsfall liegt vor. Von einer möglichen Tötung wegen der Seuche sei auch Zuchtgeflügel betroffen. Sie rät, die Bio-Sicherheit zu erhöhen. Unbefugten sollte der Zutritt zu Anlagen untersagt und Seuchenschutzmatten ausgelegt werden. Guth rechnet mit positiven Fällen in der Dahme-Spreewald-Region.