ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:33 Uhr

Ab 8. Januar rollen US-Panzer durch die Lausitz

Operation Atlantic Resolve, Transportwege durch Deutschland
Operation Atlantic Resolve, Transportwege durch Deutschland FOTO: US Militaer Komando Europa (LR-COS-REM-553)
Cottbus. Die US-Armee hat weitere Details zu ihrer geplanten Truppenverlegung nach Osteuropa bekannt gegeben. Jetzt steht fest: Die US-Panzer werden mitten durch die Lausitz transportiert. Auch einen Zeitplan gibt es dafür schon. Bodo Baumert

Es ist eine der größten Truppenverlegungen der US-Armee in Europa seit Jahren. Eine Panzerbrigade mit 4000 Soldaten wird in den kommenden Wochen nach Osteuropa und ins Baltikum verlegt. Sie soll dort die Nato-Partner-Länder unterstützen und mit den lokalen Truppen gemeinsame Übungen durchführen. Ausgangspunkt der Operationen sind mehrere Truppenstützpunkte entlang der deutsch-polnischen Grenze, unter anderem in Zagan unweit der Lausitz (die RUNDSCHAU berichtete).

In dieser Woche nun hat die US-Armee erstmals Details zur Truppenverlegung durch Deutschland enthüllt. Wie berichtet sollten die Panzer Anfang Januar in Bremerhaven per Schiff eintreffen. Von dort geht es per Zug und Fahrzeugkolonnen weiter Richtung Polen. Dabei wird die Transportroute zunächst von Norddeutschland über die A 27 und die A2 nach Berlin verlaufen. Von dort geht es auf zwei Wegen weiter zu den polnischen Stützpunkten. Eine der beiden Routen führt durch die Lausitz. Über die A 13 und A 15 geht es direkt nach Zagan. Auch die Zugtransporte sollen demnach durch die Lausitz rollen.

Etwa 900 Waggons mit militärischem Material werden per Eisenbahn von Bremerhaven nach Polen gebracht. "Bildlich gesprochen entspräche dies einer Gesamtzuglänge von zirka zehn Kilometern", heißt es in einer Pressemitteilung, die das Landeskommando Mecklenburg-Vorpommern der Bundeswehr verbreitete. Hinzu kommen ungefähr 600 Frachtstücke, die vom Truppenübungsplatz Bergen-Hohne ebenfalls per Bahn nach Polen transportiert werden. Knapp 40 Fahrzeuge sollen direkt über die Straße nach Polen bewegt werden.

Der Zeitplan sieht vor, dass die Transportschiffe am 6. und 7. Januar in Bremerhaven eintreffen. Von dort sollen die Landtransporte ab dem 8. Januar starten. Bis zum 18. Januar soll alles in Polen eingetroffen sein.

Die US-Soldaten werden per Flugzeug direkt nach Polen gebracht. Die Flugplätze Poznan und Wroclaw sind dafür vorgesehen. Um den Transport des Materials kümmert sich größtenteils die Streitkräftebasis der Bundeswehr. Im Rahmen des Host Nation Support, gewissermaßen als Gastgeber, hilft sie "verbündeten und befreundeten Streitkräfte bei ihren Einsätzen, Übungen oder Vorhaben während ihres Aufenthaltes in Deutschland", heißt es in einer Pressemitteilung. Dies beinhaltet für die aktuelle Operation "Atlantic Resolve" der Amerikaner, dass die Bundeswehr unter anderem Lager und Einrichtungen für den Partner zur Verfügung stellt, den Transport sichert und mit Feldjägern überwacht.

Mehr zur Operation "Atlantic Resolve" und zu den Hintergründen der Truppenverlegungen lesen Sie hier .