Herr Runte, ist der G7-Protest vor allem ein junger Protest?
Ja. Es sind vor allem die jungen Leute, die in unser Camp kommen und die zeigen wollen, dass sie die Politik der G7 nicht hinnehmen.

Um das Camp gab es viel Streit. Ihnen wird vorgeworfen, sich nicht ausreichend von Gewalt zu distanzieren. Was sagen Sie dazu?
Das langweilt mich mittlerweile. In einem solchen Camp mitzumachen, heißt nicht automatisch, gewaltbereit zu sein. Ich weiß nicht, wo das immer herkommt.

Wie wollen Sie möglicher Gewalt vorbeugen?
Wir haben für unsere Kundgebungen einen Aktionskonsens vereinbart. Außerdem haben wir eine Vereinbarung mit der Stadt und mit der Polizei getroffen. Es gibt aber wie überall auf der Welt welche, die das anders sehen und das nicht teilen.

Viele unterschiedliche Protestgruppen sind in Garmisch. Was eint alle?
Wir lehnen die Form des G7-Gipfels ab. Vor allem aber die Politik, die dort gemacht wird. Wer am mächtigsten ist, der kriegt am meisten. Das ist ein unsolidarischer Umgang miteinander. Gegen diese Ausbeutung wehren wir uns. Aber genau diese Politik wird da oben im Schloss geplant und umgesetzt.

Wären Sie dialogbereit, wenn Frau Merkel mit Ihnen darüber reden wollte?
Über was sollte ich mit Frau Merkel reden? Dann wird sie mir sagen, dass das ganz wichtig ist, was die Herrschaften da machen. Und das nach dem Treffen alles viel besser wird. Nach dem letzten Gipfel ist aber auch nicht alles besser geworden. Weltweit gibt es mehr militärische Auseinandersetzungen, es gibt mehr Hunger, und die Klimazerstörung nimmt weiter zu. Das einzige Argument, das die G7 noch hätte, wäre zu sagen, ohne uns wäre es noch schlechter gekommen. Aber das glaubt doch keiner.

Wann ist Ihr Protest ein Erfolg?
Für mich ist es schon ein Erfolg, dass wir unseren Protest sichtbar auf die Straße bringen können. Es gibt übrigens genügend Leute in Garmisch, die das genauso schlecht finden, was da oben stattfindet. Die es für wahnsinnig halten, was hier seit einem Jahr an Vorbereitungen läuft. Es wird aber so kommen, dass heute kaum Anwohner die Möglichkeit haben werden, an der Demo teilzunehmen. Sie wird eingegittert sein durch Polizeispalier.

Mit York Runte sprach

Hagen Strauß