Schon für das Diplom und ihre Arbeit: "Analyse der Anreizgestaltung zur Lösung der Trittbrettfahrerproblematik in Teams mithilfe spieltheoretischer Überlegungen" erhielt sie die Gesamtnote: 1,9. Grünebaumpreiswürdig ist die mit dem Prädikat "summa cum laude" bewertete Doktorarbeit zum Thema "Distanzmaße in der Bildähnlichkeitsanalyse - Neue Verfahren und deren Anwendung im Marketing" im Fachgebiet Marketing und Innovationsmanagement. Sie schließt damit eine Lücke in der Marktforschung.

Seit 2014 ist die Doktorin der Wirtschaftswissenschaften Gesellschafterin und Research Managerin der IMADAC GmbH, einer Unternehmung im Bereich der bildgestützten Marktforschung sowie Koordinatorin des David-Gilly-Instituts der BTU Cottbus-Senftenberg.