In der idyllischen Umgebung des Tierparks ließen sich die Gäste auch von einem kleinen Schauer am Nachmittag nicht die gute Laune verderben. Die Kinder hatten beim Puppenspiel „Hase und Igel“ ihren Spaß oder schauten den drolligen Waschbären beim Klettern zu, während im Hintergrund stimmungsvolle Musik lief. „Der Tag ist ein voller Erfolg“ , freute sich die Leiterin Silvia Berger über den großen Besucheransturm. Die Gäste seien aus Hoyerswerda, Dresden und anderen Teilen Sachsens angereist.
Der Tierpark in Bischofswerda ist mit 0,75 Hektar der kleinste Zoo des Freistaates. Rund 400 Tiere leben in der Anlage. Im kommenden Jahr feiert die 1957 gegründete Einrichtung ihr 50-jähriges Bestehen. Seit 2001 befindet sich der Tierpark in Trägerschaft des Vereins „Lebenshilfe für geistig Behinderte“ . Derzeit wird für 130 000 Euro eine neue Bärenanlage gebaut, die im kommenden Jahr fertiggestellt sein soll.