Frau Göring-Eckardt, warum ist Horst Seehofer mitverantwortlich für die Vorfälle in Clausnitz?
Verantwortlich für die Vorfälle sind die Idioten, die grölend gegen Flüchtlinge in einem Bus hetzen oder wie in Bautzen Schaulustige vor einer brennenden geplanten Flüchtlingsunterkunft. Doch diese Pöbler können sich auf Seehofer und andere beziehen. Wenn er als Vorsitzender einer Regierungspartei sagt, in Deutschland herrsche Unrecht, dann fühlt sich so ein Mob nicht mehr am Rand, sondern in der Mitte.

Seehofer stachelt an?
Am Anfang sind es Gedanken, dann Worte und schließlich schreitet jemand zur Tat. Da kommt eine Eskalationsspirale in Gang. Letztes Jahr gab es über 1000 rechtsextreme Angriffe auf Flüchtlinge und Unterkünfte. Die Täter fühlen sich berufen, Gewalt - in welcher Form auch immer - auszuüben.

Aber Seehofers Konfrontationskurs hat auch damit zu tun, dass Bayern wegen des Flüchtlingsandrangs besonders unter Druck ist.
Ich bin total begeistert von den Menschen in Bayern. Das meine ich ernst. Ich war vor zwei Wochen in der Grenzregion und habe mir angeschaut, wie dort gearbeitet wird. Die Verantwortlichen gehen anständig mit den angekommenen Menschen um. Fast reibungslos funktionieren die Registrierung und die Verteilung der Flüchtlinge. Deswegen wundere ich mich, warum Host Seehofer sich nicht hinstellt und sagt, wie gut die Bayern alles managen.

Und warum tut er das nicht?
Seehofer und die CSU versuchen, dem Stammtisch hinterherzulaufen. Das war schon immer Politik der CSU. Dabei merken sie aber nicht, dass sie damit nur die AfD stark machen und nicht sich selber.

Wie kann man solche Vorfälle wie in Clausnitz verhindern?
Das geht nur, wenn die demokratischen Kräfte Haltung zeigen und klar machen, wir wollen, dass die Menschen anständig untergebracht und behandelt werden. Wir müssen klare Kante gegen Rechts und Hass zeigen. Und die Bundesregierung muss ihr Chaos beenden.

Hat die Polizei versagt?
Offenbar gibt es in Sachsen kein Fehlerbewusstsein. Es war ein gigantischer Fehler von der Polizei, ein Kind mit Gewalt aus einem Bus zu zerren. Wenn ein Polizeipräsident dann noch sagt, wir haben alles richtig gemacht, ist das eine Katastrophe Er schützt damit individuelles Fehlversagen bei einzelnen Polizisten. Und der AfD und Co gibt er damit das Zeichen: Die Flüchtlinge und nicht der Mob seien schuld.

Mit Katrin Göring-Eckardt sprach Hagen Strauß