Das Landeskunstmuseum Galerie Moritzburg hat das von den Nazis als "Entartete Kunst" verfemte Gemälde bei einer Auktion im Kunsthaus Lempertz (Köln) zurückerworben, sagte gestern Galeriedirektorin Katja Schneider. Das Bild wird am morgigen Samstag erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.
Zudem öffnet der für rund 60 000 Euro sanierte Kuppelsaal der Moritzburg, in dem die Sammlung der Klassischen Moderne mit Werken des Expressionismus, des Konstruktivismus und der Neuen Sachlichkeit gezeigt wird.
"Der exemplarische Rückkauf lässt die Konturen der früheren Sammlung wieder sichtbar werden", sagte Schneider. Nolde habe wegen seiner Bedeutung für die damalige Sammlung im heutigen Bestand gefehlt. Über die Kosten für das Gemälde machte Schneider keine Angaben. Im Auktionskatalog wurde es für 350 000 bis 400 000 Euro angeboten. (dpa/bra)