Eine lebensbejahend anmutende Spraydose, farbenfröhlich, wie geschaffen als Weihnachtsgeschenk, es steht sogar drauf: "Macht nachweislich gute Laune." Und: "Glücksgefühl."

Und der Hinweis: "Ohne Aluminiumsalze."

Dies macht ein wenig nachdenklich.

Aluminiumsalze?

Heißt ja, dass woanders durchaus welche drin sein müssen.

Beziehungsweise schon immer waren.

Aluminiumsalze! Da hat man Asbest, Tschernobyl-Wolken und Schwarze-Pumpe-Smog überstanden - und dann stellt sich raus, dass offenbar in Sprays . . .

Aluminiumsalze?

Sind die auch in Parfüms, die man früher als Single immer verwendete, bevor einem erklärt wurde, dass man sich das teure Zeug nicht unter die Achseln - aber das ist eine andere Geschichte - was sind Aluminiumsalze eigentlich!?

Offenbar schädlich, neuerdings. Sonst würden sie ja jetzt nicht explizit darauf hinweisen, dass die in diesem Spray nicht drin sind.

Und: "0 % Mineralöle, Silikone, Parabene, Farbstoffe, tierische Inhaltsstoffe." Wie schön. Was waren diese Parabene gleich noch?

"Keine weißen Rückstände", auch gut.

Lesen wir mal, was diese lebensfröhliche Spraydose wirklich enthält: "Butane, Alcohol denat, Isobutane, Propane, Isopropyl Myristate, Parfum, Ethylhexylglycerin, Phenoxyethanol, Citronellol, Gerianol, Hexyl Cinnamal, Limonene, Linanool." Und "Lauryl Peg-9 Polydimethylsiloxyethyl Dimethicone" - ganz hervorragend, da kann man sich wohlfühlen, das klingt doch irgendwie beruhigend!

Hätte ja sonst was drin sein können!