Sie beschlossen, die Betreuung der Betroffenen selbst zu übernehmen. Seither zahlen sie nicht nur das Arbeitslosengeld II aus, sondern mühen sich auch um die Vermittlung freier Stellen. Um das System zu verbessern, haben die optierenden Kommunen zusammen mit Sachsens Sozialministerium ein bundesweit einmaliges Pilotprojekt auf die Beine gestellt: "Job-Channel", eine Plattform, die schneller Kontakte zwischen Arbeitgebern, Arbeitslosen und Fallmanagern knüpfen soll.
Bisher hatten sich die Arbeitsagenturen gesträubt, den optierenden Kreisen überhaupt ihre Jobangebote bereit zu stellen. Diese Hürde ist mit dem Job-Channel überwunden. "Wir haben einen Vertrag mit der Bundesagentur (BA) abgeschlossen und können deren Daten bereit stellen", sagt Dirk van Hahnrath, Geschäftsführer der Berliner Firma "Spirit", die die Plattform entwickelt.
Doch die Daten der BA machten nur ein Viertel der zurzeit rund 6300 offenen Stellen im Job-Channel aus. Vor allem würden die Internetseiten der Firmen der Region, die Stellenmärkte der Zeitungen und andere Jobbörsen ständig durchforstet, um mehr Jobs anzubieten. Das ist auch nötig: In den sechs Landkreisen waren im Oktober mehr als 78 000 Hartz-IV-Empfänger gemeldet. Der Job-Channel steht vorerst nur den sechs Landkreisen offen, soll aber nächsten Frühjahr überall zugänglich sein. Als Clou sieht "Spirit"-Chef von Hahnrath, dass sich Firmen mit kurzen Imagefilmen präsentieren, die im Lokalfernsehen laufen können. "Damit werden die Voraussetzungen für eine neue Form der Vermittlung von Arbeitsstellen über das Fernsehen geschaffen", sagte Sozialministerin Helma Orosz (CDU). Die Staatsregierung beteilige sich daher mit 100 000 Euro an den Entwicklungskosten von 322 000 Euro.
Neuartig seien zudem die vielfältige Verknüpfung von Suchbegriffen und die Volltextsuche, sagt van Hahnrath. So müsse nicht nur nach der genauen Berufsbezeichnung gesucht werden. Der Job-Channel ist auch nicht nur auf die Region begrenzt. Im Angebot sind beispielsweise auch Jobs auf einer Baustelle in Rotterdam und in Hotels in Österreich.