, der einzigen Frau in der Runde der acht Beschuldigten. Demnach wollte man beispielsweise ein Fest der Linken in Freital mit Pyrotechnik angreifen. Die Frauen im Umfeld der Gruppe hätten sich demnach aber dagegen ausgesprochen, weil bei der Aktion auch Kinder hätten verletzt werden können. Im Prozess selbst schweigt Maria K. wie fast alle der Beschuldigten. Nur der jüngste Angeklagte, Justin S., hatte bisher ausgesagt und Mitangeklagte schwer belastet.

In dem Prozess wird sieben Männern und einer Frau im Alter zwischen 19 und 39 Jahren unter anderem die Bildung einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen. Sie sollen 2015 mehrere Sprengstoffanschläge in Freital und im nahen Dresden verübt und für ein Klima der Angst und Repression gesorgt haben. Nach Darstellung der Bundesanwaltschaft nahmen sie die Verletzung und Tötung von Menschen in Kauf.