Bildergalerie „Friederike“ wütet in Brandenburg

Feuerwehren im Dauereinsatz in Hohenleipisch und Plessa. Zwischen 15.45 und 18 Uhr wurde die Feuerwehr zu 170 Einsätzen im Elbe-Elster-Kreis gerufen.
© Foto: Veit Rösler/vrs1
Feuerwehren im Dauereinsatz in Hohenleipisch und Plessa. Zwischen 15.45 und 18 Uhr wurde die Feuerwehr zu 170 Einsätzen im Elbe-Elster-Kreis gerufen.
© Foto: Veit Rösler/vrs1
Feuerwehren im Dauereinsatz in Hohenleipisch und Plessa. Zwischen 15.45 und 18 Uhr wurde die Feuerwehr zu 170 Einsätzen im Elbe-Elster-Kreis gerufen.
© Foto: Veit Rösler/vrs1
Feuerwehren im Dauereinsatz in Hohenleipisch und Plessa. Zwischen 15.45 und 18 Uhr wurde die Feuerwehr zu 170 Einsätzen im Elbe-Elster-Kreis gerufen.
© Foto: Veit Rösler/vrs1
Feuerwehren im Dauereinsatz in Hohenleipisch und Plessa. Zwischen 15.45 und 18 Uhr wurde die Feuerwehr zu 170 Einsätzen im Elbe-Elster-Kreis gerufen.
© Foto: Veit Rösler/vrs1
Feuerwehren im Dauereinsatz in Hohenleipisch und Plessa. Zwischen 15.45 und 18 Uhr wurde die Feuerwehr zu 170 Einsätzen im Elbe-Elster-Kreis gerufen.
© Foto: Veit Rösler/vrs1
Feuerwehren im Dauereinsatz in Hohenleipisch und Plessa. Zwischen 15.45 und 18 Uhr wurde die Feuerwehr zu 170 Einsätzen im Elbe-Elster-Kreis gerufen.
© Foto: Veit Rösler/vrs1
Feuerwehren im Dauereinsatz in Hohenleipisch und Plessa. Zwischen 15.45 und 18 Uhr wurde die Feuerwehr zu 170 Einsätzen im Elbe-Elster-Kreis gerufen.
© Foto: Veit Rösler/vrs1
Auf der A13 bei Ortrand wurde ein Lkw gegen die Leitplanke gedrückt. Der Fahrer starb noch am Unfallort.
© Foto: Mirko Sattler
Auf der A13 bei Ortrand wurde ein Lkw gegen die Leitplanke gedrückt. Der Fahrer starb noch am Unfallort.
© Foto: Mirko Sattler
Auf der A13 bei Ortrand wurde ein Lkw gegen die Leitplanke gedrückt. Der Fahrer starb noch am Unfallort.
© Foto: Mirko Sattler
Auf der A13 bei Ortrand wurde ein Lkw gegen die Leitplanke gedrückt. Der Fahrer starb noch am Unfallort.
© Foto: Mirko Sattler
Auf der A13 bei Ortrand wurde ein Lkw gegen die Leitplanke gedrückt. Der Fahrer starb noch am Unfallort.
© Foto: Mirko Sattler
Die Feuerwehr musste auch wieder zur berüchtigten Todesstraße zwischen Lauchhammer und Tettau fahren. Auch hier sind wieder mehrere Bäume umgekippt. Sogar ein Unfall hat sich deswegen ereignet. Die Straßenmeisterei hat die Straße am Abend wieder voll gesperrt.
© Foto: Mirko Sattler
Glück im Unglück auf der Straße zwischen Ruhland und Arnsdorf.
© Foto: Mirko Sattler
Gleich 6 Bäume auf einem Streich versperrten hier die Zufahrt zum Erholungsgebiet Grünewalder Lauch.
© Foto: Mirko Sattler
Ein abgebrochener Ast auf der Dorfstrasse Lauchhammer-Süd.
© Foto: Mirko Sattler
Schwerster Sturm seit zehn Jahren /

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.