Das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“ wird am Donnerstag mit dem Potsdamer M100 Media Award ausgezeichnet. Mit dem Preis wird das Recht der freien Meinungsäußerung gewürdigt. Chefredakteur Gérard Biard wird die Ehrung nach Angaben der Veranstalter bei der Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium entgegennehmen. Laudator ist der Schriftsteller Ferdinand von Schirach.

An dem Colloquium in der Orangerie von Sanssouci nehmen Chefredakteure, Politiker und Historiker aus ganz Europa teil. Die Eröffnungsrede hält der ehemalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP), die politische Hauptrede der jetzige Außenamtschef Frank-Walter Steinmeier (SPD).

Bei einem islamistischen Terroranschlag auf die Redaktion von „Charlie Hebdo“ wurden im Januar in Paris zwölf Menschen getötet. Darunter waren mehrere bekannte Zeichner.