Tradition hat das Altstadtfest seit zwölf Jahren. Zu DDR-Zeiten gab es lediglich Feiern anlässlich der Stadtjubiläen. Nach der Wende wurde mit buntem Markttreiben begonnen. "Jahr für Jahr ist das Fest gewachsen, und diesmal wird es anlässlich 935 Jahre Görlitz sogar einen Umzug geben", berichtet Schneider.
Mit von der Partie werden am Samstag die Bunzlauer Stadtkapelle sowie 60 Akteure der Spremberger Stadtwache sein. "Schätzungsweise beteiligen sich 350 bis 400 Personen an der Parade, darunter auch Görlitzer Vereine und Initiativen", sagt der Geschäftsführer. Wie in jedem Jahr sei das Fest wieder zweigeteilt, locke mit Altbekanntem und Bewährtem. Die Altstadt rund um Peters- und Nikolaistraße lädt mit historischem Treiben und Musik ein. "Schon allein dieser Teil ist ein Erlebnis und braucht Vergleiche mit anderen Spektakeln nicht zu scheuen", sagt der Organisator. Am Obermarkt gibt es modernere Klänge und Vereine stellen sich vor.
Doch nicht nur auf deutscher Seite der Neiße wird gefeiert. Mit dem "Jacuby Fest" wollen die Zgorzelecer Organisatoren an den Philosophen Jakob Böhme erinnern. "Gleichzeitig findet dort das Festival der Hausmusik mit Familienorchester und kleinen Tanzgruppen statt", sagt Schneider. Die Altstadtbrücke verbindet beide Feste.
Auch Philatelisten kommen beim 12. Görlitzer Altstadtfest auf ihre Kosten. Die Deutsche Post AG hat die Restbestände der 2003 aufgelegten Görlitz-Briefmarke bundesweit zusammengetragen. Von den ehemals 34 Millionen werden die letzten 10 000 Briefmarken beim Altstadtfest verkauft. Im Sonderpostamt vor der Görlitz Information gibt es einen Sonderstempel, der auch auf das Stadtjubiläum hinweist.
Den Besitzern der "Altstadtfest-Aktie" winken mit etwas Glück "Extradividenden". Hauptgewinn ist einen Taxifahrt rund um Deutschland mit Stopp in den sogenannten Zipfelstädten. Das sind die Orte Oberstdorf im Süden, Selfkant im Westen, List auf Sylt im Norden und Görlitz im Osten. Die Taxifahrt für zwei Personen startet Ende September in Görlitz. Nach der Deutschland-Tour gibt es einen Extra-Halt am 3. Oktober anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der Einheit in Kiel. "Und weil der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Peter Harry Carstensen (CDU), ein großer Zipfel-Freund ist, wird er die Gewinner auch ein Stückchen chauffieren", verrät Schneider. Am 4. Oktober geht es dann von Kiel wieder zurück nach Görlitz.