In zehn Familienzimmern stellt die Mitmachausstellung "Alles Familie" bis zum 22. Februar verschiedene Lebenswelten vor, in denen Kinder heutzutage aufwachsen. Neben der klassischen Mutter-Vater-Kind-Familie werden zwei Mütter mit drei Kindern vorgestellt, Eltern verschiedener Nationen, Patchworkfamilie, Alleinerziehende oder eine Teenie-Familie. Dafür haben die Macher zehn Familien ausgewählt und interviewt.

Zudem greift die Schau an 14 Stationen Erfahrungen rund um das Thema auf: In der "Stressmaschine" können Besucher die turbulente Seite des Familienlebens erleben: Das Baby schreit, das Telefon klingelt und der Einkauf muss ausgeräumt werden. Schwierige Themen werden nicht ausgespart, hieß es. Kinder und Eltern können sich etwa verschiedene Seiten in einem Sorgerechtsstreit anhören - und entscheiden, wem sie die Kinder zuteilen würden. Die Schau ist eine Produktion von Alice - Museum für Kinder in Berlin und der Franckeschen Stiftungen zu Halle.