Der Mann aus Senftenberg hatte den Angaben zufolge das Sparbuch der Rentnerin gestohlen und 3300 Euro von ihrem Konto abgehoben. Die 80-Jährige bemerkte den Diebstahl.
Daraufhin habe der junge Mann offenbar den Plan zu ihrer Tötung gefasst, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Cottbus sagte.
Ein Nachbar, der die allein lebende Frau betreute, fand die Leiche am Donnerstag. Nach Angaben der Ermittler war die Wohnung durchwühlt worden. Zeugenvernehmungen und Spuren am Tatort führten die Polizei zu dem 18-Jährigen. Er wurde den Angaben zufolge bereits verdächtigt, das Sparbuch der Rentnerin gestohlen zu haben. Die 80-Jährige hatte den Diebstahl gemeldet und ihr Konto sperren lassen. Unklar ist laut Staatsanwaltschaft, wie der junge Mann überhaupt Geld von dem auf fremden Namen lautenden Sparbuch abholen konnte.
Der Verdächtige soll der 80-Jährigen mehrmals mit einem Gegenstand auf den Kopf geschlagen haben. "Die dadurch herbeigeführten Verletzungen führten zum Tod des Opfers", teilte die Polizei mit. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 18-Jährigen einen heimtückischen Mord vor mit dem Ziel, den Diebstahl des Sparbuches zu verdecken. Der Mann ist laut Staatsanwaltschaft nicht vorbestraft. (dpa/wie)