Im Statistischen Jahrbuch sei für das Jahr 2009 eine Fläche von 1,045 Millionen Hektar angegeben worden. Die Flächendifferenz beruhe vor allem auf unterschiedlichen Datenquellen und Walddefinitionen, wird erläutert. "Damit ist Brandenburg mit einem Waldanteil von 37,3 Prozent weiterhin das waldreichste ostdeutsche Bundesland", wird Minister Jörg Vogelsänger (SPD) zitiert. 57 Prozent der märkischen Forstfläche sei Privatwald. 25 Prozent Landeswald, sechs Prozent gehören Körperschaften und zwölf Prozent seien vor allem militärische Flächen im Eigentum der Bundes oder sind im Besitz des Landes Berlin, der bundeseigenen BVVG oder gehören zum Sondervermögen des Landes Brandenburg. dpa/mb