Bei 70 Vorträgen sollen die Forscher etwa lernen, wie sie die Pflanzentinten in mittelalterlichen Schriften analysieren und DNA-Techniken für Pergament-Untersuchungen nutzen können.