An einem ersten Lichtstrahl wird festgestellt, wie viele Scheine den Geldautomaten verlassen. Das Prinzip funktioniert wie die Lichtschranke bei Schiebetüren. Ein weiterer Sensor misst, wie viel Licht durch die Geldscheine dringt. Kleben zwei Scheine zusammen, sinkt die Durchlässigkeit, die Scheine werden aussortiert und landen in einer Extra-Kassette, der Rejectbox.