Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben des Statistischen Landesamtes 105 Schulen im Freistaat geschlossen. Hintergrund sind die seit Jahren sinkenden Schülerzahlen.
In Sachsen gibt es 885 Grund-, 581 Mittel-, drei Freie Waldorfschulen, 172 Gymnasien, 183 Förderschulen und acht Schulen des zweiten Bildungsweges. Wie das Statistisches Landesamt gestern weiter mitteilte, ist die kleinste allgemein bildende Schule im Freistaat mit nur acht Schülern die evangelische Grundschule Bräunsdorf/Limbach-Oberfrohna. Dagegen besuchen das Gotthold-Ephraim-Lessing Gymnasium in Kamenz 1478 Gymnasiasten. Sie ist die größte Schule im Freistaat. (dpa/bra)