Das seit 1996 angebotene Programm "Fifty-Fifty-Taxi" sei ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit, sagte Staatssekretär Clemens Appel gestern. Für gefährdete Jugendliche ist das Ticket als Alternative zum Selbstfahren gedacht. "Wer die Taxi-Gutscheine in der Tasche hat, kommt nicht in die Versuchung, zu einem Betrunkenen ins Auto zu steigen", so Appel. Es sei das Ziel, die Zahl der Unfälle zu senken. Im Vorjahr kamen im Land 98 junge Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. (dpa/wie)