Besucher können der Grünen Woche können am Sonntag von 10 bis 18 Uhr noch Rundgänge an den Ständen der 1750 Aussteller aus 61 Ländern unternehmen. Die Gesamt-Besucherzahl seit dem Start am 18. Januar werde sich voraussichtlich wie im Vorjahr auf rund 400 000 belaufen, teilte die Messe Berlin am Sonntag in einem vorläufigen Fazit mit.

Tatsächlich gezählt wurden bis Freitagmorgen etwa 300 000 Fach- und Privatbesucher, wie es am Freitag hieß. Konsumenten gaben den Angaben zufolge in den Hallen am Funkturm mehr als 51 Millionen Euro aus. Das diesjährige Messe-Partnerland Finnland zum Beispiel ködert Gäste mit Flammlachs, Dinkel-Lakritzen, Rentier-Chips und Roggen-Gin.

Die Messe fungiert nach Einschätzung der Veranstalter zunehmend als Testmarkt, zum Beispiel für Start-ups: Das Motto laute „Heute auf der Grünen Woche - morgen im Handel“. Im kommenden Jahr soll die Grüne Woche, die regelmäßig Debatten über Tierhaltung und Umwelt mit sich bringt, vom 17. bis 26. Januar wieder öffnen.

Bildergalerie Elbe-Elster bei der Grünen Woche