"Es müssen große Lkw gewesen sein, die den Müll hier abgeladen haben. So etwas muss doch Aufmerksamkeit erregen." Sollte die Polizei keinen Täter finden, entstünde der Stadt ein Schaden von rund 10 000 Euro. Wie der RBB berichtete, habe das Bauamt im ganzen Kreis noch nie eine illegale Müllentsorgung dieser Größenordnung erlebt. Asphalt und Gestein sollen nun vorerst auf der längst rekultivierten Fläche liegen bleiben, sagte der Amtsdirektor. Ob die Fläche kontaminiert worden ist, solle geprüft werden.Mittlerweile hat die Kriminalpolizei die Arbeit aufgenommen. Fahrzeuge einer unbekannten Firma hätten im Februar und März auf der seit 1990 stillgelegten Deponie zwischen 50 und 100 Lastwagen-Ladungen illegal abgekippt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. dpa/mb