"Darunter sind mehr als 2000 Kommunalpolitiker aller demokratischer Parteien aus allen Bundesländern", sagte der Sprecher der Initiative, Hartmut Winkelmann, gestern in Pritzwalk (Prignitz). Der Appell, der sich vor allem gegen eine deutsche Beteiligung am Krieg wendet, war im Dezember 2002 von 38 Kommunalpolitikern aller Fraktionen des Prignitzer Kreistages gestartet worden.
"Wir als Kommunalpolitiker wollten nicht nur Zaungäste der großen Politik sein", sagte Winkelmann. Umsonst sei der Appell trotz des Kriegsbeginns nicht gewesen. Dadurch seien Netzwerke entstanden, die auch zur Lösung der wirtschaftlich schwierigen Lage vor Ort genutzt werden könnten, betonte der Sprecher. Die Unterschriftenliste soll nächste Woche im Bundeskanzleramt übergeben werden. (dpa/ta)