Laut Verfassung sind 20 000 Unterschriften nötig, damit sich das Parlament mit dem Anliegen einer Volksinitiative beschäftigt.
Die Reformgegner hatten zuvor erfolglos beim Landtagspräsidium beantragt, die für den 5. März geplante Verabschiedung von sechs Reformgesetzen von der Tagesordnung abzusetzen.
Die oppositionellen PDS-Fraktion will im Parlament den Antrag stellen, zuerst die Initiative zu debattieren, um keine vollendeten Tatsachen zu schaffen. (dpa/ta)