ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

307 gefährliche Personen an Grenze abgewiesen

Berlin. Die Bundespolizei hat zwischen Januar und August des vergangenen Jahres 307 als gefährlich eingestufte Menschen an der Grenze abgewiesen. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, die der "Welt" vorliegt. dpa/kr

Sie seien nicht ins Land gelassen worden, weil sie "eine Gefahr für die öffentliche Ordnung, die innere Sicherheit und die öffentliche Gesundheit" darstellten.