Der größte Teil der Summe ging an die "Opferhilfe Sachsen e. V" und an den "Elternverein krebskranker Kinder e. V. in Chemnitz". Daneben haben vor allem Vertreter der Allgemeinen Gesundheitshilfe, der Kinder- und Jugendhilfe sowie Verbände der Wohlfahrtspflege von den Mitteln profitiert. (dpa/mb)